Privatsphäreeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind technisch notwendig, während andere uns helfen unser Onlineangebot zu verbessern. Sie können die nicht notwendigen Cookies akzeptieren oder per Klick auf die Schaltfläche "Nur notwendige Cookies akzeptieren" ablehnen.

Diese Website benutzt Youtube und Google Fonts. Dadurch werden Ihre Daten in den USA verarbeitet. Indem Sie diese Website benutzen, willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO ein, dass Ihre Daten in den USA verarbeitet werden. Die USA werden vom Europäischen Gerichtshof als ein Land mit einem nach EU-Standards unzureichendem Datenschutzniveau eingeschätzt. Es besteht insbesondere das Risiko, dass Ihre Daten durch US-Behörden, zu Kontroll- und zu Überwachungszwecken, möglicherweise auch ohne Rechtsbehelfsmöglichkeiten, verarbeitet werden können.

Ich akzeptiere
Nur notwendige Cookies akzeptieren

Datenschutzerklärung. | Impressum.

message Mitteilung

file_copy Angebot

euro_symbol Förderung



039328/98980     E-Mail schreiben
Kontakt   
 © BuderusWärmekomfort im Handumdrehen: Mit einem Smartphone und der passenden App kann die Heizung spontan den aktuellen Bedürfnissen angepasst werden.
 © BuderusWärmekomfort im Handumdrehen: Mit einem Smartphone und der passenden App kann die Heizung spontan den aktuellen Bedürfnissen angepasst werden.

Die neue Heizung spart smart

Internetfähige Wärmeerzeuger lassen sich per Smartphone oder Tablet bedienen – das hilft, Energiekosten zu senken und erhöht den Wohnkomfort.

In Deutschland haben 2018 rund 57 Millionen Menschen* ein Smartphone genutzt. Bei einer Umfrage gaben 88 Prozent der befragten Personen an, dass das Smartphone für sie eine große Erleichterung im Alltag darstellt. Im Beruf, ebenso wie im Haushalt, gewinnt das Internet stetig an Bedeutung. Dadurch sind im Gebäudebereich in den vergangenen Jahren die Anwendungsmöglichkeiten deutlich gestiegen.
Das moderne Haus ist vernetzt, die Bewohner können via Internet unterschiedliche Funktionen nutzen um zum Beispiel Rollläden aus der Ferne zu öffnen und zu schließen, Sicherheitstechnik ein- und auszuschalten und smarte Heizungssteuerung zu realisieren. Außer einer verbesserten Energieeffizienz mit Kosten- und CO2-Reduzierung steigt dadurch auch der Wohnkomfort.

Wärmekomfort spontan und individuell

Mit einem Smartphone sowie Tablet und der passenden App oder Portallösung ist der abgesicherte Zugriff auf die Heizungsanlage praktisch von überall möglich. Beispielsweile lässt sich mit dem Control Center Connect des Systemexperten Buderus die Heizung vom Wohnzimmer oder von unterwegs bedienen und spontan an das eigene Verhalten anpassen. Bei längerer Abwesenheit kann der Nutzer die Heizung per Fernzugriff bequem in den Urlaubsmodus versetzen, beziehungsweise ausgeschaltet lassen. Wenn es bei der Arbeit mal wieder später wird oder man am Wochenende abends mit Freunden gemütlich zusammensitzt, wird die Heizung mit wenigen Klicks darauf eingestellt. Zudem können Hauseigentümer jederzeit Informationen abrufen, etwa zum aktuellen Brennstoffverbrauch, zum solaren Ertrag oder allgemein zum Betrieb der Anlage.

Neben dem Wohlfühlaspekt und der Energieersparnis bietet Smart Heating einen weiteren Vorteil: Sind Anlagenparameter und Betriebsstörungen dank Internetanbindung des Heizsystems bekannt, gestalten sich Steuerung, Wartung und Optimierung viel effizienter. Der Heizungsfachbetrieb kann sich, wenn der Hauseigentümer zustimmt, online direkt auf die Heizungsanlage aufschalten und hat im Fall einer Störung das passende Ersatzteil immer gleich dabei.

Voraussetzung für diese vielfältigen Möglichkeiten des Smart Heating ist ein internetfähiger Wärmeerzeuger wie das Buderus Gas-Brennwertgerät Logamax plus GB192i mit seinem charakteristischen Titanium Glasdesign. Über die serienmäßige IP-inside-Funktion lässt er sich ohne Aufwand schnell und bequem mit dem Internet verbinden – und liefert dann einen echten Mehrwert für Hausbesitzer und Heizungsfachfirmen.
© Bitkom Research; comScore
zurück